Staatssekretär Conrad Clemens – Vertretung des Freistaates Sachsen beim Bund

Kein Bundesgesetz kommt zustande, ohne dass der Bundesrat beteiligt war. Aber wer koordiniert die Arbeit des Bundesrates? Das machen die Bevollmächtigten der Länder. Einer von ihnen ist Staatssekretär Conrad Clemens. Er ist Bevollmächtigter des Freistaates Sachsen beim Bund. Die eindeutige Aufteilung im Bundesrat in A- und B-Länder (Länder mit CDU-, CSU- oder SPD-Mehrheit) ist einer Vielfalt von Regierungskoalitionen gewichen. Trotzdem ist die Zusammenarbeit der Bevollmächtigten kollegial. Das ist wichtig, um für zeitkritische Gesetzesinitiativen noch auf die Schnelle ein Zeitfenster zur Behandlung in der nächsten Sitzung des Bundesrates zu finden. Die Zusammenarbeit der Länder beschränkt sich aber nicht auf den Bundesrat. Die MPK, die Ministerpräsidentenkonferenz, hat nahezu alle wichtigen Entscheidungen zur Bekämpfung der Corona-Krise gemeinsam mit der Bundeskanzlerin auf den Weg gebracht. Als „Botschafter im eigenen Land“ pflegt der Bevollmächtigte vielfältige Kontakte zu ausländischen Botschaften, Verbänden, Organisationen und Multiplikatoren. Er organisiert Ausstellungen und Kulturveranstaltungen und sorgt damit für Sichtbarkeit Sachsens in Berlin. Gute politische Kommunikation geht für Conrad Clemens nur mit Klarheit und Transparenz. Genau wie Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer steht auch die sächsische Landesvertretung für offene Gespräche und Diskussionen. Copyright Portrait Florian Gaertner/photothek

Conrad Clemens ist Bevollmächtigter des Freistaates Sachsen beim Bund.

  • Podigee
  • Soundcloud

Wie funktioniert Lobbyismus und politische Kommunikation in der #berlinbubble? Das erfahrt Ihr in diesem Podcast anhand konkreter Beispiele. Die Interviewten schildern ihre politische Arbeit in Verbänden, NGOs, Gewerkschaften, usw. Ihr lernt sie und ihre Arbeitgeber kennen. Politik bestimmt unseren Alltag. Gut zu wissen, wie sie gemacht wird.

Matthias Bannas

Lobbyist und Politik-Experte

Egon Huschitt

Journalist und Medien-unternehmer

Stefan Mauer

Hauptstadt- korrespondent Xing News

Vorherige Ausgaben

Birgit Neff – Commerzbank

Transparent die eigenen Interessen kommunizieren, Fachleute aus der Bank einbinden und verständlich mit Beispielen Themen erläutern; klingt nicht nur wie Best Practice der politischen Interessenvertretung, ist es auch. Wenn Ihr mehr erfahren möchtet, hört Euch dieses Interview mit Birgit Neff an. Sie leitet das Berliner Verbindungsbüro der Commerzbank. Die Commerzbank hat mit dem Haus der Commerzbank einen besonderen Standort, direkt am Brandenburger Tor. Die Themen der Commerzbank sind so vielfältig wie ihre Kunden. Die Bank ist unter anderem für Endverbraucher und den Mittelstand da. Sie unterhält mehrere Startup-Inkubatoren. Mit dem European Green Deal gewinnt das Thema Sustainable Finance weiter an Bedeutung. Und da Daten für Banken eine zentrale Rolle spielen, macht sich die Commerzbank gemeinsam mit Partnern für eine europäische Cloud stark. https://cdn.podigee.com/media/podcast_29690_berlin_bubble_interview_episode_383436_birgit_neff.mp3Podcast (berlinbubbleinterview): Play in new window | DownloadSubscribe: RSS