Sebastian Lazay – Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e.V. (BAP)

Sebastian Lazay ist Präsident des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister e.V. (BAP) und damit Gesicht des Verbandes. Ihr erfahrt in diesem Podcast, wie er Gesetzesinitiativen und Anliegen aus der Politik mit den Interessen der von ihm vertretenen Unternehmen in Einklang bringt. Die Übersetzungsfunktion von der Politik in die Wirtschaft und umgekehrt, ist eine der wichtigsten Aufgaben von Wirtschaftsverbänden. 

Im BAP sind ca. 2.000 Mitglieder mit über 4.600 Personaldienstleistungsbetrieben organisiert. Den größten Anteil der Personaldienstleistungen macht Zeitarbeit aus. Darum ist der BAP auch Partner der DGB-Gewerkschaften beim Tarifvertrag für die Zeitarbeit. Die regelmäßige Novellierung des gesetzlichen Rahmens für die Branche (Arbeitnehmerüberlassungsgesetz – AÜG), die Rolle der Zeitarbeit bei Eingliederung von Langzeitarbeitslosen und Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt, das Kurzarbeitergeld, das Verbot der Zeitarbeit in der Fleischindustrie; darüber haben wir gesprochen.

Wenn Interessenvertreter auch gleichzeitig Unternehmer sind, bringen sie unternehmerische Praxis in die Berliner Blase ein. Das ist hilfreich. Aber hört Euch diesen Podcast an und entscheidet selbst.

  • Podigee
  • Soundcloud

Wie funktioniert Lobbyismus und politische Kommunikation in der #berlinbubble? Das erfahrt Ihr in diesem Podcast anhand konkreter Beispiele. Die Interviewten schildern ihre politische Arbeit in Verbänden, NGOs, Gewerkschaften, usw. Ihr lernt sie und ihre Arbeitgeber kennen. Politik bestimmt unseren Alltag. Gut zu wissen, wie sie gemacht wird.

Matthias Bannas

Lobbyist und Politik-Experte

Egon Huschitt

Journalist und Medien-unternehmer

Stefan Mauer

Hauptstadt- korrespondent Xing News

Vorherige Ausgaben

Dr. Berthold Stoppelkamp – Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW)

Die Sicherheitswirtschaft? Das ist doch die Bewachung von Geschäften und Unternehmen? Nein, vielmehr geht es um die Integration eines passgenauen Maßnahmenbündels, um Sicherheit zu gewährleisten. Was die Branche ausmacht, wie sie ihre politischen Interessen vertritt und wie der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft arbeitet, erfahrt Ihr von Dr. Berthold Stoppelkamp. Er leitet das Haustadtbüro des Verbandes. Konkret geht es um die Unterschiede bei der Zusammenarbeit mit verschiedenen Ministerien und Sicherheitsbehörden, um die Frage, wie Verbandspräsidien und Mitglieder in die politische Arbeit eingebunden werden und wie das Zusammenspiel von zwei Verbandsstandorten funktioniert. Mit dem anstehenden Sicherheitsdienstleistungsgesetz und der Begleitung des Bewacherregisters haben wir auch über zwei aktuelle Themen des Verbandes gesprochen. Wenn Ihr mehr wissen wollt, hört Euch diesen berlinbubble Interview Podcast mit Dr. Berthold Stoppelkamp an. https://cdn.podigee.com/media/podcast_29690_berlin_bubble_interview_episode_477344_dr_berthold_stoppelkamp.mp3Podcast (berlinbubble): Play in new window | DownloadSubscribe: RSShttps://cdn.podigee.com/media/podcast_29690_berlin_bubble_interview_episode_477344_dr_berthold_stoppelkamp.mp3Podcast (berlinbubbleinterview): Play in new window | DownloadSubscribe: RSS

Dr. Manja Schreiner – Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg

Wohnungsmangel und Klimaschutz, bei den aufmerksamkeitsstärksten, politischen Themen geht es auch immer um die Bauwirtschaft. Dr. Manja Schreiner ist Hauptgeschäftsführerin der Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e.V. Die Fachgemeinschaft ist der mitgliederstärkste Bauarbeitgeber- und Bauwirtschaftsverband in beiden Ländern. Die Fachgemeinschaft berät ihre Mitglieder in juristischen, technischen und betriebswirtschaftlichen Fragen der Unternehmensführung und informiert sie über aktuelle Entwicklungen und Neuerungen in baurelevanten Bereichen. Sie setzt sich für faire und unternehmensfreundliche Rahmenbedingungen für kleine und mittelständische Baubetriebe ein und bringt mithilfe einer wirksamen Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit die Interessen ihrer Mitglieder in Gesetzgebungsprozesse ein. Wie genau, darüber haben wir gesprochen. Wie unterscheidet sich politische Interessenvertretung auf Landes- und auf Bundesebene? Wenn ein Themenfeld vollkommen vermint ist, wie das bei der Debatte um Wohnungen in Berlin der Fall ist, wie sollten Wirtschaftsverbände damit umgehen? Ein wichtiges Parteiamt und das Hauptamt in einem Wirtschaftsverband miteinander in Einklang bringen? Das kann sehr gut funktionieren. All das und noch viel mehr hört Ihr in diesem berlinbubble Interview Podcast mit Dr. Manja Schreiner. https://cdn.podigee.com/media/podcast_29690_berlin_bubble_interview_episode_466897_dr_manja_schreiner.mp3Podcast: Play in new window | DownloadSubscribe: RSShttps://cdn.podigee.com/media/podcast_29690_berlin_bubble_interview_episode_466897_dr_manja_schreiner.mp3Podcast (berlinbubbleinterview): Play in new window | DownloadSubscribe: RSS

Sebastian Lazay – Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e.V. (BAP)

Sebastian Lazay ist Präsident des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister e.V. (BAP) und damit Gesicht des Verbandes. Ihr erfahrt in diesem Podcast, wie er Gesetzesinitiativen und Anliegen aus der Politik mit den Interessen der von ihm vertretenen Unternehmen in Einklang bringt. Die Übersetzungsfunktion von der Politik in die Wirtschaft und umgekehrt, ist eine der wichtigsten Aufgaben von Wirtschaftsverbänden.  Im BAP sind ca. 2.000 Mitglieder mit über 4.600 Personaldienstleistungsbetrieben organisiert. Den größten Anteil der Personaldienstleistungen macht Zeitarbeit aus. Darum ist der BAP auch Partner der DGB-Gewerkschaften beim Tarifvertrag für die Zeitarbeit. Die regelmäßige Novellierung des gesetzlichen Rahmens für die Branche (Arbeitnehmerüberlassungsgesetz – AÜG), die Rolle der Zeitarbeit bei Eingliederung von Langzeitarbeitslosen und Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt, das Kurzarbeitergeld, das Verbot der Zeitarbeit in der Fleischindustrie; darüber haben wir gesprochen. Wenn Interessenvertreter auch gleichzeitig Unternehmer sind, bringen sie unternehmerische Praxis in die Berliner Blase ein. Das ist hilfreich. Aber hört Euch diesen Podcast an und entscheidet selbst. https://cdn.podigee.com/media/podcast_29690_berlin_bubble_interview_episode_447852_sebastian_lazay.mp3Podcast (berlinbubbleinterview): Play in new window | DownloadSubscribe: RSS

Anja Bischof – FORUM der Automatenunternehmer

Die monatelange Schließung von Spielhallen und der geplante Glücksspielstaatsvertrag 2021 stellen Unternehmen aus dem gewerblichen Geldspiel und ihre Verbände vor enorme Herausforderungen. Einer dieser Verbände ist das FORUM der Automatenunternehmer. Zu dessen mehr als 100 Mitgliedern zählen familiengeführte Spielhallenbetriebe, Filialisten mit verschiedenen Standorten, Aufsteller von Geldspielgeräten in der Gastronomie und Hersteller von Geldspielgeräten. Das FORUM bietet seinen Mitgliedern Informationen und Hilfsangebote. Außerdem ist der Verband ein starkes Netzwerk innerhalb der Branche, da gerade auf Grund der unternehmerischen Vielfalt der Interessenausgleich besonders gut funktioniert. FORUM-Geschäftsführerin Anja Bischof erzählt euch in diesem Podcast, wie die politische Arbeit des Verbandes funktioniert und welchen Herausforderungen die Branche begegnet. Corona hat dazu geführt, dass Verbandsarbeit von einem Tag auf den anderen virtuell funktionieren musste. Das ist dem FORUM bei internen Formaten ebenso gelungen wie bei Gesprächen mit politischen Entscheidungsträgern. Wer Gespräche mit der Politik führt, sollte sehr gut Bescheid wissen, wie Gesetzgebung und politische Abläufe funktionieren. Hilfreich ist es, in Szenarien zu denken, um einschätzen zu können, warum bestimmte Entscheidungen erwartbar sind. Hinzu kommt das Talent, Netzwerke aufzubauen und zu pflegen. Wenn Ihr das alles ganz genau wissen möchtet, hört euch diesen Podcast mit Anja Bischof an. https://cdn.podigee.com/media/podcast_29690_berlin_bubble_interview_episode_433971_anja_bischof.mp3Podcast (berlinbubbleinterview): Play in new window | DownloadSubscribe: RSS