Ist der Staat der bessere Unternehmer?

Die letzten 30 Jahre waren von Privatisierung sowie Deregulierung des Marktes geprägt und der Staat hielt sich weitestgehend aus der freien Wirtschaft zurück. Nichtsdestotrotz ist ein gegenläufiger Trend zu verzeichnen, der das zunehmende Engagement des Staates in der Wirtschaft erkennen lässt. So befinden sich in Deutschland ca. 18.000 Unternehmen in der öffentlichen Hand, die in unterschiedlichen Bereichen der Daseinsvorsorge wie z.B. in der Gesundheitswirtschaft, Energieversorgung und Wohnungswirtschaft tätig sind und sich im direkten Wettbewerb mit Unternehmen der Privatwirtschaft befinden.

Mit seiner Betätigung als Unternehmer verfolgt der Staat unterschiedliche politische Ziele, die von sozialen, strukturellen oder finanziellen Gründen getragen werden.

Ist das wirtschaftliche Handeln des Staates sinnvoll angesichts einer freien Marktwirtschaft?

Gehen seine Aktivitäten auf Kosten von Unternehmen der Privatwirtschaft und verzerren den Wettbewerb nachhaltig?

Für diese Podcast Folge haben wir uns Prof. Dr. Marcus Sidki, Professor für Volkswirtschaftslehre und Statistik an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen, eingeladen.

In September 2020 trat Prof. Dr. Sidki ein 12-monatiges Fellowship des Liberale Institut der Friedrich Naumann-Stiftung für die Freiheit an. Im Rahmen seines Fellowships befasst er sich mit einer Studie zum Thema Staat als wirtschaftlich agierender Akteur. In dieser Episode greifen wir dieses Thema auf und diskutieren es zusammen.

  • Podigee
  • Soundcloud

In der “Berliner Blase” wird Politik gemacht. Hier streiten sich Politiker, Lobbyisten, Beamte und Gewerkschafter um jede noch so kleine Gesetzesänderung. Das ganze wird von den Medien verfolgt und kontrolliert. Sie setzen die Themen und spitzen zu. Dabei wird stets nach dem Kompromiss gesucht. Es geht nicht um die lauteste Stimme sondern um das, was politisch realistisch und durchsetzbar ist.

Matthias Bannas

Lobbyist und Politik-Experte

Egon Huschitt

Journalist und Medien-unternehmer

Stefan Mauer

Hauptstadt- korrespondent Xing News

Vorherige Ausgaben

Digitalminsterium – Was nach der Bundestagswahl zu erwarten ist

Auch in dieser Folge diskutieren Egon Huschitt, Matthias Bannas und Stefan Mauer über neue Entwicklungen nach der Bundestagswahl 2021. Dieses mal geht es um neue potentielle digitale Behörde, welche Auswirkungen dies haben kann und was zu erwarten ist. Erfahren Sie mehr in dieser Episode der Berlin Bubble. https://cdn.podigee.com/media/podcast_16887_berlin_bubble_episode_539996_digitalminsterium.mp3Podcast (berlinbubble): Play in new window | DownloadSubscribe: RSS

Apple & Datenschutz – Von technischer Vertrauensfrage und politischen Implikationen

Über neue Sicherheitsrisiken auf Apple-Devices, Politische Implikationen und Herausforderungen in EU und Ausland diskutieren in dieser Woche Egon Huschitt, Matthias Bannas und Stefan Mauer. https://cdn.podigee.com/media/podcast_16887_berlin_bubble_episode_535149_apple_datenschutz.mp3Podcast (berlinbubble): Play in new window | DownloadSubscribe: RSS

Der neue IPCC-Report – ist Papier geduldig?

Der neue IPCC-Report warnt vor einer weltweiten Zunahme von Extremwetterereignissen. Er arbeitet zweifelsfrei heraus, dass der Klimawandel menschengemacht ist. Der Report enthält verschiedene Projektionen. Wenn der CO2-Ausstoß in einem bestimmten Umfang zunimmt, sind dieses die möglichen Auswirkungen? Beeinflusst der neue IPCC-Report die Positionierung der Parteien im Bundestagswahlkampf? Die Grünen fordern eine Vorverlegung des Kohleausstiegs. Ist das durchsetzbar? Welche Rolle spielt der IPCC-Report in der Klimaschutzdebatte? https://cdn.podigee.com/media/podcast_16887_berlin_bubble_episode_529168_der_neue_ipcc_report.mp3Podcast: Play in new window | DownloadSubscribe: RSS