Personalspekulationen – Wer macht das Rennen um den CDU-Parteivorsitz?

Im Zuge der Corona-Pandemie wurden die Karten für die Wahl zum Parteivorsitzenden der CDU neu gemischt. Während sich einige Kandidaten in der Krise profilieren konnten, litt das Ansehen anderer wegen Fehlentscheidungen und Skandalen wie dem Fall Tönnies.
In dieser Folge sprechen wir über die Chancen der Kandidaten bei der Wahl zum CDU-Parteivorsitzenden im Dezember, die voraussichtlich auch über die Kanzlerkandidatur entscheiden wird.

Armin Laschet, der zusammen mit Gesundheitsminister Jens Spahn zur Wahl antritt, hat in der Corona-Krise an Ansehen verloren. Spahn könnte deshalb selbst die Kandidatur anstreben, schreibt Focus.

Friedrich Merz, der für den CDU-Parteivorsitz kandidiert, glaubt nicht, dass sich CSU-Chef Markus Söder als Kanzlerkandidat für die CSU aufstellen lassen wird. Darüber berichtet der Tagesspiegel.

Norbert Röttgen zeigt sich laut Spiegel hingegen offen für einen Kanzlerkandidaten der CSU.

  • Podigee
  • Soundcloud

In der “Berliner Blase” wird Politik gemacht. Hier streiten sich Politiker, Lobbyisten, Beamte und Gewerkschafter um jede noch so kleine Gesetzesänderung. Das ganze wird von den Medien verfolgt und kontrolliert. Sie setzen die Themen und spitzen zu. Dabei wird stets nach dem Kompromiss gesucht. Es geht nicht um die lauteste Stimme sondern um das, was politisch realistisch und durchsetzbar ist.

Matthias Bannas

Lobbyist und Politik-Experte

Egon Huschitt

Journalist und Medien-unternehmer

Stefan Mauer

Hauptstadt- korrespondent Xing News