Die Berliner Klimaschutzpläne – Sinnvolle Maßnahmen oder unrealistische Vorhaben?

Im Dezember 2019 hat Berlin als erstes deutsches Bundesland die Klimanotlage ausgerufen. Nun sollten erste Maßnahmen beschlossen werden, doch der regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), stoppte die Vorlage Anfang September 2020.

Im Zentrum des Konflikts: Das von Umwelt- und Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) vorgelegte Maßnahmenpaket für mehr Klimaschutz.

Über Für und Wider der Maßnahmen diskutieren Matthias Bannas, Stefan Mauer und Alice Greschkow, dazu gibt es O-Töne von Henner Schmidt (FDP) und Oliver Friederici (CDU).

Henner Schmidt (FDP) Mitglied im Abgeordnetenhaus von Berlin.

Oliver Friederici (CDU) Mitglied im Abgeordnetenhaus von Berlin.

  • Podigee
  • Soundcloud

In der “Berliner Blase” wird Politik gemacht. Hier streiten sich Politiker, Lobbyisten, Beamte und Gewerkschafter um jede noch so kleine Gesetzesänderung. Das ganze wird von den Medien verfolgt und kontrolliert. Sie setzen die Themen und spitzen zu. Dabei wird stets nach dem Kompromiss gesucht. Es geht nicht um die lauteste Stimme sondern um das, was politisch realistisch und durchsetzbar ist.

Matthias Bannas

Lobbyist und Politik-Experte

Egon Huschitt

Journalist und Medien-unternehmer

Stefan Mauer

Hauptstadt- korrespondent Xing News